↑ Zurück zu Die Alemannen

Wer sind wir?

Zunächst einmal sind wir eine Studentenverbindung

Studentenverbindungen gibt es in den verschiedensten Ausprägungen. Da gibt es Corps, Sängerschaften, Landsmannschaften, katholische und protestantisch geprägte Verbindungen, Sportverbindungen, Turnerschaften, Mädelschaften und Burschenschaften wie wir. Sie alle unterscheiden sich u.a. durch die folgenden Merkmale:

schlagend oder nicht schlagend
farbentragend oder farbenführend
konfessionell gebunden oder ungebunden

Trotz der beschriebenen diversen Unterschiede sind auch viele Gemeinsamkeiten vorhanden. Dies sind im Wesentlichen das Lebensbundprinzip und die Traditionsbewahrung sowie der Anspruch, die Mitglieder auch außerhalb des Studiums weiterzubilden und auf das Berufsleben vorzubereiten.

Burschenschaften stechen dabei hervor

Dies tun sie aufgrund Ihres politischen Hintergrunds, der geschichtlich bedingt ist. Von Anfang an war die burschenschaftliche Geschichte mit dem Streben nach Freiheit verbunden gewesen. Auch heute ist dies noch der Grundgedanke. So setzte sich unser Dachverband, die Deutsche Burschenschaft, bis zur Vollführung im Jahre 1990 stets für die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten ein. Unser Anspruch, „politisch“ zu sein, bedeutet heute besonders auch, dass von den Mitgliedern gefordert wird, politisches Interesse zu zeigen und sich bestenfalls aktiv zu engagieren. Dabei gibt es keine Festlegung der Burschenschaften auf eine Partei oder Richtung. Zu Betonen ist, dass wir entsprechend unserem satzungsmäßigen Bekenntnis zur Freiheitlich Demokratischen Grundordnung keine Strömungen tolerieren, die selbige zu unterwandern beabsichtigen.

Das Prinzip unserer Burschenschaft Alemannia anhand einer Analogie

Man stelle sich die B! Alemannia wie ein Fachwerkhaus vor. Die Definition eines Fachwerkes lautet: „Fachwerkbau ist eine Bauweise mit einem Traggerüst aus Holz und einer Ausfachung aus anderem Material“.

Das Traggerüst besteht aus unseren Werten, der Tradition und den Farben, die wir tragen.

Unsere Werte sind Ehre, Freiheit, Vaterland. Diese Auflistung mag für den einen oder anderen zunächst fremd und merkwürdig klingen. Tatsache ist jedoch, dass diese Werte auch oder gerade heute aktueller sind als zuvor. Ehre bedeutet für uns, für seine Sache ein zu stehen und sich zum anderen respektvoll gegenüber anderen zu verhalten. Ein weiterer wichtiger Wert ist das Erstreben und Erhalten der Freiheit jedes einzelnen Menschen, unabhängig von Rasse, Nationalität und Geschlecht; selbstverständlich gilt dies nur bis zu der Grenze, wo die Freiheit eines Mitmenschen berührt wird. Vaterland als Wert bedeutet für uns, dass wir uns zum Deutschen Volk bekennen, unabhängig von staatlichen Grenzen. Dies äußert sich in unserem Dachverband z.B. darin, dass deutsche Minderheiten im Ausland sowohl finanziell als auch moralisch unterstützt werden.

Die Ausfachung ergibt sich aus den einzelnen individuellen Mitgliedern und dem Lebensbundprinzip, dass sie verbindet. Sie ist die Versicherung dafür, dass das Traggerüst nicht modert, über die Jahre vergessen wird und zerfällt.

Dies gelingt uns zum einen dadurch, dass jedes einzelne Mitglied unsere Traditionen pflegt und sie an die nachfolgenden Mitglieder weitergibt. Dies bezieht sich auf das Vermitteln der genannten Werte aber auch auf traditionelle Abläufe von Veranstaltungen wie Kneipen, Kommersen, Stiftungs- und Weihnachtsfesten. Ein wichtiger Aspekt ist auch das Lehren und Lernen der Regeln und der Technik des studentischen Fechtens.

Zum anderen bestehen wir auch über 160 Jahre nach unserer Stiftung aufgrund der sich von Jahr zu Jahr verändernden Zusammensetzung der Aktivitas, d.h. der Mitglieder vor Ort, die unsere Burschenschaft tagtäglich leben. Der Eintritt eines jeden neuen Mitgliedes bedeutet frischen Wind, neue Ideen, vielleicht auch neue Fragen. Jedem neuen Mitglied sind unterschiedliche Dinge in der Verbindung besonders wichtig. Den einen interessiert besonders die Geschichte und Tradition, den anderen unsere Liedgut, wieder einen anderen das Fechten. Dadurch ist sichergestellt, dass keiner der Bereiche an Bedeutung verliert. Dies gewährleistet, dass der Geist unserer Burschenschaft nie als rückwärtsgewand oder altbacken bezeichnet werden kann. Im Gegenteil, die Werte und Traditionen werden von den jungen Studenten immer wieder der Gegenwart implementiert ohne aber die Inhalte in Ihren Grundfesten zu verändern.

Darin besteht der Sinn einer Verbindung. Das Traggerüst und die Ausfachung haben dafür gesorgt, dass unsere B! Alemannia inzwischen schon seit über 160 Jahren besteht und sie dies auch noch in weiteren 100 Jahren tun wird. Wir sind so standhaft wie unser Verbindungshaus – ein Fachwerkhaus.